Abteilung Tischtennis

Aktuelles

TT-Seniorenteam Ü40 ist Regionsmeister

1. Herrensextett weiter auf Erfolgskurs[mehr]

09.12.2018 | Kategorie: Tischtennis

Befreiungsschlag für 1. TT-Herrenmannschaft

Nachwuchsteam punktet in Höchstenbach[mehr]

02.12.2018 | Kategorie: Tischtennis

VfL siegt im Herdorfer TT-Stadtderby bei DJK

1. Jugend beendet Runde mit Kantersieg in Kirchen[mehr]

24.11.2018 | Kategorie: Tischtennis

VfL-TT-Jugendquartett gewinnt in Hundsangen

2. Herrenmannschaft bleibt in Erfolgsspur[mehr]

18.11.2018 | Kategorie: Tischtennis

Max Heidrich und Max Eickhoff überzeugen bei TT-Regionsmeisterschaften

3. Jugend- und 2. Herrenteam nicht zu schlagen[mehr]

10.11.2018 | Kategorie: Tischtennis

Abteilungsleiter

 
Name: Herr Christof Stinner
Adresse: Holunderweg 6
57562 Herdorf
Telefon: 02744 931632
Mobil: 0170 3304264
Fax: 02744 931633
E-Mail: zum Kontaktformular

Trainingszeiten

Gruppe Tag Zeit Ort
1. und 2. Herrenmannschaft Montag 20:00 - 22:00 Turnhalle Dermbach
Senioren Mittwoch 10:30 - 12:00 Turnhalle Dermbach
Jugend Mittwoch 17:30 - 19:00 Turnhalle Dermbach
Damen u. Herren allgemein Mittwoch 19:30 - 22:00 Turnhalle Dermbach
Anfänger Donnerstag 17:30 - 19:00 Turnhalle Dermbach
Meisterschaftsspiele bzw. Training allgemein Donnerstag 19:00 - 22:00 Turnhalle Dermbach
Jugend allgemein Freitag 15:45 - 17:45 Turnhalle Dermbach
Meisterschaftgsspiele Jugend/Herren Samstag 10:00 - 22:00 Turnhalle Dermbach
Pokalspiele (bei Bedarf) Sonntag 10:00 - 13:00 Turnhalle Dermbach

Wettkampftermine

Vorrunde - Saison 2012/2013

Datum

Uhrzeit

VfL-Mannschaft

Gegner

Austragungsort

Sa. 25.08.

10:00

2. Jugend

TTSG Niederfischbach/Fischb. 3

Turnhalle Dermbach

 

14:30

2. Herren

TuS Weitefeld-Langenbach 4

Turnhalle Dermbach

Sa. 01.09.

10:00

1. Jugend

TTV Alexandria Höhn 1

Turnhalle Dermbach

 

13:00

2. Jugend

TuS Weitefeld-Langenbach 3

Turnhalle Dermbach

 

19:00

1. Herren

SV 09 Alsdorf 1

Turnhalle Dermbach

Sa. 08.09.

11:00

3. Jugend

TTV Alexandria Höhn 3

Schulturnhalle Höhn

 

11:00

2. Jugend

SG Westerwald 3

Großsporthalle Gebhardshain

 

12:00

1. Jugend

TTSG Katzwinkel/Honigsessen 2

Turnhalle Dermbach

 

15:00

1. Herren

TTC Nauort 1

Turnhalle Dermbach

 

18:00

2. Herren

SSV Nisterberg 1

Sporthalle Nisterberg

So. 09.09.

 

1.+2. Herren

1. Runde Westerwaldpokal

 

Sa. 15.09.

12:00

3. Jugend

SC Westernohe 3

Turnhalle Dermbach

 

14:00

1. Jugend

VfB Kölbingen/Möllingen 1

Grundschulturnh. Kaden

Sa. 22.09.

12:00

1. Jugend

VfL Kirchen 2

Turnhalle Dermbach

 

14:00

2. Jugend

DJK Herdorf 1

Großsporthalle Herdorf

 

18:00

2. Herren

TTSG Brachbach/Mudersbach 2

Grundschulturnh. Brachbach

 

19:00

1. Herren

ASG Altenkirchen 1

Turnhalle „Ziegelweg“ AK

Sa. 29.09.

11:00

3. Jugend

SG Westerwald 4

Großsporthalle Gebhardshain

 

12:30

1. Jugend

TTSG Niederfischbach/Fischb. 1

Turnhalle Fischbacherhütte

 

14:30

2. Herren

TTF Oberwesterwald 3

Turnhalle Dermbach

 

19:00

1. Herren

TTF Oberwesterwald 1

Turnhalle Dermbach

So. 30.09.

 

1.+2. Herren

2. Runde Westerwaldpokal

 

Fr. 12.10.

19:30

2. Herren

TuS Nister 1

Nauberghalle Nister

Sa. 13.10.

18:00

1. Herren

Spfr. Höhr-Grenzhausen 2

Grundschulturnh. Höhr

So. 14.10.

 

1.+2. Herren

3. Runde Westerwaldpokal

 

Sa. 20.10.

10:00

3. Jugend

FSV Kroppach 4

Turnhalle Dermbach

 

13:00

1. Jugend

Sportfr. Nistertal 07 1

Turnhalle Dermbach

Sa. 27.10.

11:00

1. Jugend

SG Westerwald 2

Großsporthalle Gebhardshain

 

12:00

2. Jugend

VfB Wissen 4

Turnhalle Dermbach

 

16:30

2. Herren

SSV Hattert 3

Sporthalle Hattert

 

17:00

3. Jugend

DJK Betzdorf 3

Gymnasiumturnh. Betzdorf

 

19:00

1. Herren

TTG Mündersbach/Höchstenb. 2

Turnhalle Dermbach

So. 28.10.

 

1.+2. Herren

4. Runde Westerwaldpokal

 

Mi. 31.10.

20:00

2. Herren

SV 09 Alsdorf 3

Turnhalle Dermbach

Fr. 02.11.

17:30

3. Jugend

TTG Mündersbach/Höchstenb. 4

Gemeindehaus Mündersbach

Sa. 10.11.

19:00

1. Herren

VfL Osterspai 1

Turnhalle Dermbach

Fr. 09.11. -
So. 11.11.

 

TT-Regionseinzelmeisterschaften für alle Klassen in Bad Marienberg  

Sa. 17.11.

12:00

3. Jugend

DJK Betzdorf 2

Turnhalle Dermbach

 

13:00

2. Jugend

VfL Kirchen 3

Jahnhalle Kirchen

 

19:00

2. Herren

TTSG Katzwinkel/Honigsessen 1

Grundschulturnh. Birken

So. 18.11.

 

Finalspiele Westerwaldpokal in Brachbach  

Di. 20.11.

17:30

1. Jugend

TTC Harbach 1

Bürgerhaus Harbach

Sa. 24.11.

10:00

3. Jugend

FSV Kroppach 3

Turnhalle Dermbach

 

13:30

2. Jugend

SV 09 Alsdorf 2

Turnhalle Alsdorf

 

14:30

2. Herren

TTSG Niederfischbach/Fischb. 3

Turnhalle Dermbach

Fr. 30.11.

20:00

1. Herren

TuS Weitefeld-Langenbach 2

Turnhalle Weitefeld

Sa. 01.12.

16:00

2. Herren

VfL Kirchen 5

Jahnhalle Kirchen

 

18:00

1. Herren

TTV Alexandria Höhn 1

Schulturnhalle Höhn

Mo. 10.12.

20:00

 TT-Jahreshauptversammlung in der Turnhalle Dermbach 

Do. 27.12.

10:30

 Kegelwanderung der Erwachsenen 

Fr. 28.12.

19:00

 25. Ortsoffenes Dermbacher TT-Vorgabeturnier in der Turnhalle Dermbach 

Stand:07. August 2012 / Christof Stinner

Geschichte

Abteilungsgeschichte

Die Bilder der Abteilungsgeschichte folgen in Kürze.

Kurz nach Beendigung des 2. Weltkrieges fanden sich 1947 in Dermbach die ersten am Tischtennis interessierten Sportler zusammen. Initiator dieser Treffen war Willi Wagner, der während seiner Kriegsgefangenschaft in Frankreich erste Kontakte zu dieser Sportart bekommen hatte. Willi Wagner brachte aus der Gefangenschaft zwei Tischtennisschläger sowie ein Netz mit heim. Mit Heinz Braun, Egon Jung, Werner Schneider, Hermann-Josef Lück und Hans Straßer fand er gleich Sportler, die er für dieses Spiel begeistern konnte.

Erster Spielort war die Turnhalle in Dermbach, wo man zwei Tische fand, die kurzerhand zusammengestellt und mit dem vorhandenen Netz geteilt wurden. Somit konnten die ersten Ballwechsel auf dem viel zu großen Tisch stattfinden, was jedoch der Spielfreude keinen Abbruch tat.

Am 19.09.1948 wurde der VfL Dermbach 1899 e.V. als Nachfolgeverein des TV Jahn Dermbach gegründet und nahm nach der kriegsbedingten Zwangspause den Sportbetrieb auch offiziell wieder auf. Nun wurde auch formell eine Tischtennisabteilung gegründet und Willi Wagner zu deren ersten Abteilungsleiter gewählt.

Da man die genauen Spielregeln noch nicht kannte, holten sich die TT-Pioniere Rat beim Fachwart des Verbandstischtennisauschusses ein. Hier erhielten sie ersten Informationen und konnten so bereits 1948 die ersten Freundschaftsspiele bestreiten.

Im ersten Spiel traf die VfL-Vertretung mit den Spielern Willi Wagner, Egon Jung, Heinz Braun, Werner Schneider und Hermann-Josef Lück in der Gastwirtschaft Geimer auf die Sportfreunde Herdorf. Man unterlag dem Gegner, der u.a. mit den späteren VfL-Spielern Manfred Mertens, Friedjoff Koch und Gerd Wolf antrat, nach hartem Kampf. Wenig später gelang jedoch durch einen Sieg über den RSV Eiserfeld die gelungene Heimpremiere in der Dermbacher Turnhalle.

Zum Training und zu den Spielen mußten die Aktiven jeweils selbst Brennholz mitbringen, um hiermit im Bollerofen der Turnhalle heizen zu können.

Anfang 1949 wurde beim einheimischen Schreiner Franz-Josef Stricker eine TT-Platte in vorgeschriebener Originalgröße in Auftrag gegeben. Dieser Tisch wurde am Karfreitag 1949 bei dem ersten TT-Turnier in der Turnhalle Dermbach seiner Bestimmung übergeben. Da der Tisch jedoch lediglich aus Sperrholz bestand, konnte man bei den Ballwechseln nie voraussehen ob der Ball aufsprang oder auf der Platte liegen blieb.

Anläßlich der TT-Verbandsmeisterschaften in Trier wurde am 16. Juli 1949 der Fachverband Tischtennis (TTVR) gegründet.

Unter Führung vom neuen TT-Abteilungsleiter Hermann-Josef Lück wurden 1950 die ersten beiden ordnungsgemäßen TT-Tische angeschafft, wodurch der Spiel- und Trainingsbetrieb weiter gute Fortschritte machte. Man entschloß sich anläßlich des Vereinsturnfestes im Juli 1950 ein großes Tischtennisturnier in der Turnhalle Dermbach auszurichten, wozu auch benachbarte Vereine und Spieler eingeladen wurden. Ausgespielt wurden eine Jungen- sowie eine Männerklasse.

Bei sehr guter Beteiligung verfolgten zahlreiche Zuschauer die interessanten Wettkämpfe. Bei den Männern konnte sich Hans-Eberhard Ippach vom VfL Kirchen im Endspiel gegen Heinz Braun, als spielstärksten Dermbacher durchsetzen.

Ippach erhielt für seinen Erfolg eine Urkunde sowie die ausgesetzte Siegprämie von DM 5,00.

Anläßlich der abendlichen VfL-Familienfeier in der Turnhalle Dermbach traf Heinz Braun in einem Schaukampf auf den Herdorfer Walter Braun, den der Dermbacher sicher gewann und dabei eindrucksvoll demonstrierte welche Fertigkeiten ein guter TT-Spieler besitzen muß.

Spätestens nach diesen Veranstaltungen war die TT-Abteilung "Wer" im VfL und auch die ersten Frauen besuchten nun die Trainingsabende.

Nach der großartigen Resonanz des TT-Turnieres wurde beschlossen, in Zukunft alljährlich am Buß- und Bettag ein Wanderpokalturnier ins Leben zu rufen. Ab der Saison 1950/51 nahm die TT-Abteilung erstmals mit einer Männermannschaft an einem geregelten Spielbetrieb teil. Heinz Braun, Josef Löb, Josef Schneider, Alex Gerhardus, Rudi Eicher, Manfred Mertens, Friedjoff Koch und Gerd Wolf gingen in der ersten Spielzeit dabei auf Punktejagd für den VfL.

Sportliche Höhepunkte in den darauffolgenden Jahren wurde jeweils das Dermbacher TT-Wanderpokalturnier, welches sich großer Beliebtheit erfreute. Die Veranstaltung wies immer mehr als 100 Teilnehmer aus Nah und Fern auf.

1951 wurde der spielstärkste Dermbacher Akteur Heinz Braun zum neuen TT-Abteilungsleiter gewählt.

In den Jahren 1951 und 1952 konnte sich beim Dermbacher Wanderpokalturnier jeweils der Spieler Speck aus Niederschelden den Titel im Männereinzel sichern.

Zur Saison 1952/53 wurde im Kreis ein offizieller TT-Meisterschaftsspielbetrieb eingeführt. Der VfL Dermbach war hierbei neben den Vereinen ASG Altenkirchen, TTC Viktoria Betzdorf, TTC Kreuzland Betzdorf, DJK Herdorf, SV Hildburg Elkenroth und SV Adler Niederfischbach einer der ersten sieben Clubs, der hieran mit einer Männermannschaft teilnahm.

1953 fand das TT-Wanderpokalturnier unter Leitung von Alex Gerhardus in der Turnhalle Dermbach statt. Dem Spieler Dillmann aus Marburg gelang es dabei den Vorjahressieger Speck zu entthronen und den Titel nebst Pokal mit ins Hessenland zu nehmen.

Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsjahr 1953 wurde der Ausflug der TT-Spieler, zusammen mit den Fußballern, nach Morsbach. Der damalige TT-Abteilungsleiter Heinz Braun, welcher zu dieser Zeit parallel in Dermbach und Morsbach Tischtennis spielte, hatte Freundschaftsspiele vereinbart und im Anschluß hieran ein gemütliches Beisammensein beider Vereine organisiert. Bei guter Laune wurden die Freundschaftsbande mit den oberbergischen Sportlern eng verknüpft.

1954 stand Heinz Braun aus beruflichen Gründen nicht mehr als Abteilungsleiter zur Verfügung und zweimal angesetzte Neuwahlen brachten keinen Nachfolger für ihn. Hierdurch war die TT-Abteilung nicht mehr so aktiv wie in den Vorjahren und der Trainingsbetrieb fand nur noch unregelmäßig statt.

Erst ab dem trotzdem erneut gut abgewickelten 4. Dermbacher TT-Wanderpokalturnier am Buß- und Bettag wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Dank einer jetzt intensiv betriebenen Jugendarbeit ging es wieder aufwärts.

Mit Ernst Hilchenbach fand sich nach einjähriger Vakanz 1955 auch wieder ein Verantwortlicher als TT-Abteilungsleiter.

Beim 1955 stattfindenden Wanderpokalturnier mußte erstmals eine rückläufige Teilnehmerresonanz festgestellt werden, was dem guten Leistungsniveau jedoch keinen Abbruch tat. Erstmals stellte der ausrichtende VfL selbst keinen Akteur, da sich die vorhandenen Spieler fast ausschließlich aus Schülern und Jugendlichen zusammensetzten. Bei der Veranstaltung fehlte ebenfalls der Titelverteidiger nebst dem in seinem Besitz befindlichen Wanderpokal.

1956 übernahm Hans Straßer die Abteilungsführung. Das traditionelle Wanderpokalturnier fiel erstmals aus, da der Pokal noch immer nicht in den Vereinsbesitz zurückgekommen war.

Im Jahre 1956 verstarb mit Willi Wagner einer der Mitbegründer sowie der erste Leiter der TT-Abteilung.

Leider fehlten beim Trainingsbetrieb der TT-Jugend häufig die verantwortlichen Leiter, so das die Übungsstunden der Mädchen oft auch von Jungen besucht wurden. Da dies jedoch durch Beschluß des Gesamtvereins nicht erlaubt war, drohte zeitweise die Einstellung des Trainingsbetriebes.

1957 übernahm Manfred Mertens offiziell das Amt des TT-Abteilungsleiters, nachdem er bereits seit Jahren die Abteilung wesentlich geprägt hatte.

Die TT-Abteilung zeigte nun wieder reges Leben in ihren Reihen. So beteiligte sie sich mit mehreren Mannschaften am allwöchentlichen Meisterschaftsspielbetrieb. Zudem nahm man an den Kreiseinzelmeisterschaften in Wehbach und an den Bezirkseinzelmeisterschaften in Höhr-Grenzhausen erfolgreich teil.

Nach erfolgreicher Bitte des VfL-Schriftführers Eduard Müller bei Hüttendirektor Bernd, spendete die Friedrichshütte Herdorf eine Tischtennisplatte für den Spiel- und Trainingsbetrieb in der Turnhalle Dermbach.

1958 nahmen die TT-Spielerinnen und -spieler neben ihren Meisterschaftsbegegnungen auch erfolgreich an zahlreichen Turnieren teil.

Hilde Farnschläder konnte sich bei den TT-Kreiseinzelmeisterschaften in Betzdorf den Titel im Dameneinzel und zusammen mit ihrer Vereinskameradin Margarethe Richartz im Damendoppel sichern. Bei den folgenden TT-Bezirkseinzelmeisterschaften in Westerburg konnte Hilde zusammen mit Hans-Eberhard Ippach vom VfL Kirchen Platz 3 im Mixed erringen. Aufgrund ihrer guten Leistungen wurde sie sogar zu den Verbandsmeisterschaften nach Idar-Oberstein eingeladen, wo sie im November mit Erfolg teilnahm.

Nicht zuletzt dank des tollen und unermüdlichen Einsatzes ihres Leiters Manfred Mertens wurde die TT-Abteilung zu einem wahren Aushängeschild für den VfL Dermbach.

Im Pokalwettbewerb der Spielzeit 1958/59 konnte die Damenmannschaft mit den Spielerinnen Hilde Farnschläder, Margarethe Richartz, Theodora Schneider, Gisela Nauroth, Elsbeth Schmidt, Margarethe Farnschläder und Gertrud Stinner erstmals den Titel des Kreispokalmeisters nach Dermbach holen.

Da die Turnhalle Dermbach renoviert wurde, fand der Trainings- und Spielbetrieb vorübergehend im Saale der Gastwirtschaft Max Utsch statt.

Daß die TT-Spieler nicht nur mit dem kleinen weißen Ball gut umgehen konnten, bewiesen sie im Fußballspiel gegen die TT-Freunde vom TV Jahn Herdorf, welche klar mit 6:2 Toren bezwungen wurden.

Im Juli 1959 trafen sich die Dermbacher und Kirchener Tischtennisfreunde zu einem unterhaltsamen Nachmittag auf dem Sportplatz in Dermbach. Als sportliche Einlage fanden jeweils ein Handball- und Fußballfreundschaftsspiel statt, was allen Teilnehmern viel Spaß machte. Gestärkt werden konnte sich nach harten Kämpfen an einem mächtigen Spießbraten.

Nach vierjähriger Unterbrechung wurde im September 1959 das 6. TT-Wanderpokalturnier in der Turnhalle Dermbach ausgetragen. Im Mädchendoppel konnten sich Theodora Schneider und Gisela Nauroth in die Siegerliste eintragen. Hilde Farnschläder avancierte sich mit drei Endspielsiegen im Dameneinzel, im Damendoppel zusammen mit Margarethe Richartz sowie im Mixed gemeinsam mit Hans-Eberhard Ippach aus Kirchen zur erfolgreichsten Teilnehmerin des Turnieres.

1959 setzten die Dermbacher TT-Mädchen und TT-Damen bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Herdorf ganz eindeutig die Akzente. Bei den Mädchen wurde Theodora Schneider durch einen Sieg über ihre Vereinskameradin Margarethe Farnschläder Kreismeisterin. Beide zusammen wurden auch im Doppel Kreismeisterinnen, wobei sie im Finale ihre Vereinskolleginnen Elsbeth Schmidt und Gertrud Stinner schlugen. Im vereinsinternen Endspiel der Damenklasse bezwang Hilde Farnschläder Margarethe Richartz. Beide zusammen konnten auch ihren bereits im Vorjahr errungenen Titel im Doppel durch einen Finalsieg über Gisela Nauroth (VfL) und G. Haack (DJK Herdorf) erfolgreich verteidigen. Margarethe Richartz sicherte sich zusammen mit Walter Braun (TV Jahn Herdorf) zudem den Kreismeistertitel im Mixed.

Die erfolgreichsten Plazierungen bei den Bezirkseinzelmeisterschaften waren die dritten Plätze des Damendoppels Hilde Farnschläder/Margarethe Richartz sowie der Mixedkombination Hilde Farnschläder/H.E. Ippach (VfL Kirchen).

Durch diese gute Plazierungen erhielt Hilde eine Einladung zu den TT-Verbandsmeisterschaften in Spangdahlem, woran sie ebenfalls mit Erfolg teilnahm.

Leider mußte Manfred Mertens 1960 sein Amt als Abteilungsleiter aus beruflichen Gründen niederlegen. Während seiner Amtszeit konnten nicht zuletzt dank seines Engagements die Damen des VfL im Kreis Altenkirchen eine deutliche Vormachtstellung erringen, was sie durch den abermaligen Gewinn des TT-Kreispokals in der Spielzeit 1959/60 untermauerten. Zu seinem Nachfolger wurde Hans Rödder gewählt.

Das 7. Dermbacher TT-Wanderpokalturnier im Februar 1960 stand in den weiblichen Klassen ganz im Zeichen des Ausrichters. Theodora Schneider gewann das Mädcheneinzel sowie zusammen mit Gertrud Stinner auch den Doppelwettbewerb. Im Dameneinzel war wiederum Hilde Farnschläder der Konkurrenz als Siegerin überlegen.

Im Damendoppel zusammen mit Margarethe Fischer und im Mixed gemeinsam mit Hans-Eberhard Ippach (Kirchen) war sie ebenfalls nicht zu bezwingen.
Ein Abteilungsausflug führte die Dermbacher TT-Spieler 1960 nach Engers. Mit jeweils einer Jungen-, Damen- und Herrenmannschaft wurden Freundschaftsspiele beim ESV Engers bestritten. Die Jungen unterlagen klar und auch die VfL-Herren hatten trotz Verstärkung durch Hans-Eberhard Ippach (Kirchen) und Walter Braun (Jahn Herdorf) gegen die Mannen um den amtierenden Rheinlandmeister Rudi Schneider keine Chance. Lediglich die Dermbacher Damen retteten durch ein Unentschieden einigermaßen die VfL-Ehre.

Überragende Teilnehmerin der Kreiseinzelmeisterschaften 1960 in Betzdorf war wiedereinmal Hilde Farnschläder. Sie errang den Titel im Dameneinzel sowie im Mixed zusammen mit ihrem Standardpartner Hans-Eberhard Ippach. In der Damendoppelkonkurrenz blieben Hilde Farnschläder und Margarethe Fischer gegen ihre Mannschaftskolleginnen Theodora Schneider und Gertrud Stinner im Finale siegreich.

Auch in der Saison 1960/61 dominierten die Dermbacher Damen einmal mehr und wurden mit den Spielerinnen Hilde Farnschläder, Margarethe Fischer, Theodora Schneider, Gertrud Stinner, Elsbeth Schmidt und Gisela Nauroth zum dritten Male in Serie Kreispokalsieger, wodurch der vom Landrat des Kreises Altenkirchen gestiftete Wanderpokal endgültig in ihren Besitz überging.
Auf Bezirksebene konnte sich das Team den Titel des Bezirkspokalsiegers Westerwald sichern. Ebenso wurde die Dermbacher Formation Meister der Damenkreisklasse Altenkirchen. Hierdurch traf man in einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Oberliga Südwest auf den Meister des Westerwaldkreises TTC Wirges. Nach einer spannenden Begegnung konnten sich die VfL-Spielerinnen als Siegerinnen durchsetzen. Nach kurzen Überlegungen verzichtete das Team jedoch auf den sportlich erreichten Aufstieg, da man sich die allwöchentlichen Fahrten zu den Auswärtsspielen nach Trier, Saarbrücken ect. aus finanziellen und zeitlichen Gründen nicht leisten konnte.

Im April 1961 fand das traditionelle 8. Dermbacher TT-Wanderpokalturnier bei wiederum über 100 Teilnehmern statt. Hilde Farnschläder besiegte im Damenendspiel ihre Vereinskameradin Theodora Schneider und gewann mit ihr gemeinsam zudem die Doppelkonkurrenz der Damen. Theodora Schneider konnte sich zudem im Mixed mit Lothar Hoffmann vom TTC Wissen als Sieger durchsetzen.

1961 gab es endlich auch wieder sportliche Erfolge beim männlichen Nachwuchs zu verzeichnen. So wurde Johannes Schmidt in Herdorf Kreismeister im Schülereinzel und auch Gerold Schneider wußte mit Rang 3 im Jungeneinzel zu überzeugen.

Hilde Farnschläder wurde durch ihren Finalerfolg über ihre VfL-Mannschaftskollegin Theodora Schneider zum vierten Male in Reihenfolge Kreismeisterin im Dameneinzel. Im Doppel gewann sie an der Seite von Margarethe Fischer den Titel ebenfalls bereits zum vierten Male in Serie. Im Finale blieb hier die Dermbach-Kirchener Kombination Theodora Schneider / Ingrid Rau ohne Chance. Theodora Schneider hielt sich zusammen mit Lothar Hoffmann (TTC Wissen) dagegen im Mixed schadlos und kam hier zu Titelehren.

Gute Plazierungen standen für die VfL-Teilnehmerinnen auch bei den Bezirkseinzelmeisterschaften 1961/62 in Höhr-Grenzhausen zu Buche. Theodora Schneider mußte sich im Dameneinzel dabei erst im Finale geschlagen geben. Im Mixedwettbewerb kam sie zusammen mit Lothar Hoffmann auf Rang 3. Ebenfalls Platz 3 erreichte Theodora Schneider im Damendoppel mit ihrer Clubkollegin Margarethe Farnschläder. Ein weiterer 3. Rang durch die Dermbach-Kirchener Mixedzusammenstellung Hilde Farnschläder / H.E. Ippach rundete die Erfolgsbilanz der VfL-Sportlerinnen ab.
Zur Förderung der Kameradschaft unternahmen die TT-Spieler ihren Tagesausflug nach Linz am Rhein, welcher bei allen Teilnehmern großen Anklang fand.

Ins Jahr 1962 startete die TT-Abteilung mit Franz-Josef Trapp als neuem Leiter. In Abwesenheit seiner Frau Hilde (geb. Farnschläder) wurde Theodora Schneider 1962 zur herausragenden Teilnehmerin der Kreiseinzelmeisterschaften in Betzdorf. Sie wurde dabei Kreismeisterin im Dameneinzel und zusammen mit Margarethe Fischer auch im Damendoppel. Ebenso konnte Theodora im Mixed, den bereits im Vorjahr gewonnenen Titel zusammen mit Lothar Hoffmann (TTC Wissen) erfolgreich verteidigen.
Auch beim 9. Dermbacher Wanderpokalturnier gelang es Theodora Schneider erstmals den von der Gemeinde Herdorf gestifteten Wanderpokal in der Damenklasse zu gewinnen.

Hilde Trapp (geb. Farnschläder) wurde von 1958 bis 1965 insgesamt siebenmal Kreismeisterin im Dameneinzel - ein wohl einmaliger Rekord im Kreis     
Die Spielzeit 1962/63 brachte der Herrenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga. Doch nicht zuletzt mangels Interesse bei den jüngeren Spielern mußte nach nur einjähriger Klassenzugehörigkeit wieder der Weg in die 1. Kreisklasse angetreten werden.

Im Juni 1963 fand bei guter Beteiligung das 10. Dermbacher Wanderpokalturnier statt. Sportlicher Höhepunkt aus VfL-Sicht war vor allen Dingen das Endspiel im Dameneinzel, wo Hilde Trapp ihre Mannschaftskollegin Theodora Schneider bezwingen konnte. Ebenfalls siegte Hilde im Doppel an der Seite von Margarethe Fischer.

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften 1963 errang Hilde Trapp neben ihrem Titel im Dameneinzel zusammen mit Ingrid Rau vom VfL Kirchen auch den 1. Platz in der Doppelkonkurrenz der Damen.

Die Bezirkseinzelmeisterschaften brachten Hilde Trapp im Mixed-Wettbewerb den 3. Rang zusammen mit Hans-Eberhard Ippach (Kirchen).

Aufgrund ihrer großartigen Erfolge und Verdienste um den Dermbacher Tischtennissport wurde Hilde Trapp im Januar 1964 anläßlich der Jahreshauptversammlung die Ehrenmitgliedschaft im VfL Dermbach verliehen.

Die Kreiseinzelmeisterschaften 1964 wurden für die VfL-Sportler erneut zu einem großartigen Triumpf. In Friesenhagen schnitt man mit insgesamt 5 Titelgewinnen zusammen mit dem VfL Kirchen als erfolgreichster Verein ab. Gerold Schneider in der Herren-B-Klasse, Ulrike Wagner bei den Schülerinnen, Agnes Schmidt bei den Mädchen, Hilde Trapp als Abonnementsmeisterin bei den Damen sowie Hilde Trapp und Margarethe Fischer im Damendoppel kamen zu Kreismeisterehren.

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Scheuerfeld konnte Gerold Schneider mit seinem Titelgewinn im Herren-B-Einzel glänzen. Zweimal war die Herrenmannschaft des VfL in der Spielzeit 1964/65 erfolgreich. Mit 32:0 Punkten wurde Abteilungsleiter Franz-Josef Trapp mit seinen Mannen Harry Savickas, Alfred Schupp sowie Gerold und Reinhard Schneider Meister der 1. Kreisklasse und schaffte somit auf Anhieb den Wiederaufstieg in die Bezirksliga Westerwald. Zudem wurde das Team durch einen 5:3 Erfolg über die DJK Betzdorf Kreispokalsieger. Den Abteilungstriumpf perfekt machte die Damenmannschaft durch ihren Meisterschaftsgewinn in der 1. Kreisklasse.

Am 11. Dermbacher TT-Wanderpokalturnier im August 1965 fielen aus VfL-Sicht die ersten Plätze von Hilde Trapp im Dameneinzel sowie Gerold Schneider zusammen mit Hilde Trapp im Mixed besonders positiv auf.

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften 1965 in Wissen errang Hilde Trapp zum siebten Male seit 1958 den Kreismeistertitel im Dameneinzel. Ihre Dominanz im Damen-tischtennis des Kreises Altenkirchen konnte sie zudem mit dem siebten Titel im Damendoppel, jeweils zusammen mit Margarethe Richartz, unter Beweis stellen. Dieser bisher einmalige Rekord wird wohl noch sehr lange für andere Sportler unerreichbar bleiben.

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften 1965 in Wirges kam es im Schülerinneneinzel zu einer faustdicken Überraschung. Das hauptsächlich von Gerold Schneider gecoachte VfL-Talent Ulrike Wagner konnte sich den Titel nach überzeugenden Leistungen sichern. Ihre Vereinskollegin Agnes Schmidt erreichte ebenfalls das Einzelfinale in der Mädchenklasse. Hier mußte sie sich jedoch geschlagen geben und mit dem Vizebezirksmeistertitel vorlieb nehmen.

Beide Spielerinnen konnten sich durch ihre starke Vorstellung für die Verbandseinzelmeisterschaften in Kirchberg (Hunsrück) qualifizieren.
Hier errang die 13-jährige Ulrike Wagner einen der bisher größten Einzelerfolge in der Abteilungsgeschichte des VfL. Nach spannenden und hochklassigen Spielen düpierte sie die gesamte Konkurrenz und setzte sich gegen sämtliche Favoritinnen schließlich als Siegerin und damit Rheinlandmeisterin im Schülerinneneinzel durch.

Aufgrund ihrer tollen und konstanten Leistungen wurde dem weiblichen Nachwuchs des VfL im Mai 1966 eine besondere Ehre zuteil. Ulrike Wagner, Agnes Schmidt, Brigitte Preußer und Renate Müller wurden vom Verbandsjugendwart als Vetretung des TT-Verbandes Rheinland für die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Alzey als komplettes Mädchenteam nominiert.

In ihrer ersten Begegnung traf die VfL- bzw. Rheinlandauswahl auf die Landesauswahl der Pfalz und verwies diese sensationell mit 7:1 in die Schranken.

Im zweiten Match gegen die Auswahl Rheinhessens legte man mit einem 7:4 Endsieg sogar noch einen drauf. Der Auswahl des Saarlandes unterlagen die Dermbacher Mädchen in der letzten Begegnung des Eröffnungstages mit 3:7. Mit 4:2 Punkten ging das Rheinland- bzw. VfL-Team jedoch völlig überraschend als Tabellenführer in die Begegnungen am zweiten Veranstaltungstag.
Leider gab es hier zwei Niederlagen gegen die beiden Auswahlmannschaften des starken hessischen Landesverbandes. Durch diese rutschte man noch auf den 4. Platz in der Gesamtwertung ab. Für die eingesetzten Spielerinnen brachten diese Wettkämpfe mit den besten Nachwuchsspielerinnen Deutschlands ein unvergessliches Erlebnis.

Die Saison 1965/66 wurde von den drei am Meisterschaftsspielbetrieb teilnehmenden Mannschaften recht erfolgreich abgeschlossen, wobei vor allen Dingen der 2. Rang der 1. Herrenmannschaft als Aufsteiger in der Bezirksliga positiv überraschte.

Absoluter Tiefpunkt in der Spielzeit 1966/67 war der Rückzug der so hoffnungsvollen Mädchenmannschaft vom Spielbetrieb nach Ende der Hinserie. Einem Teil der Spielerinnen fehlte plötzlich das notwendige Interesse, wodurch der Abteilungsführung schweren Herzens keine andere Möglichkeit blieb.
Die 1. und 2. Herrenmannschaft erreichten in den Abschlußtabellen ihrer Ligen jeweils den 2. Tabellenrang, womit der 2. Herrenvertretung der Aufstieg in die Bezirksliga gelang.

Damit startete die TT-Abteilung, mit Johannes Schmidt als neuem Abteilungsleiter, in der Saison 1967/68 gleich mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga. Die 1. Herrenauswahl erreichte mit ihrem überragenden Topspieler Gerold Schneider an der Spitze zum dritten Male in Serie den Vize-meistertitel und verpasste damit einmal mehr den angestrebten Aufstieg in die 2. Verbandsliga Rheinland.

Die 2. Herrenmannschaft belegte einen guten 5. Rang, mußte jedoch durch Personalprobleme bedingt, den Rückzug in die 1. Kreisklasse antreten.

Mit Gerold Schneider wählte 1968 die TT-Abteilung ihren besten Spieler gleichzeitig zu ihrem neuen Leiter.

Die 1. Herrenmannschaft verpasste mit ihrem 3. Platz in der Saison 1968/69 abermals den angestrebten Aufstieg in die 2. Verbandsliga Rheinland.
Mit Gerhard Schupp als neuem TT-Abteilungsleiter beschlossen die Dermbacher Tischtennisspieler ab der Saison 1969/70 eine Spielgemeinschaft mit dem TV Jahn Herdorf einzugehen.

Somit startete man unter der neuen Vereinsbezeichnung TTG Jahn Herdorf/VfL Dermbach in die neue Spielzeit mit vier Herrenmannschaften und einem Damenteam.

Die 1. Herrenmannschaft konnte mit der Aufstellung Reiner Franz, Gerold Schneider, Norbert Stricker und Alfons Meyer das Klassenziel in der 2. Verbandsliga Rheinland nicht erreichen, wodurch man den Weg in die Bezirksliga antreten mußte.

Fortsetzung folgt ...